Kaufratgeber für Dampfreiniger

Ein Dampfreiniger kann im Haushalt dabei behilflich sein, unterschiedliche Oberflächen von Schmutz zu befreien, und das gänzlich ohne chemische Mittel. Vielmehr sorgt ein heißer Dampf für die Reinigung, durch welchen der Schmutz mittels sehr hohen Temperaturen gelöst wird. Anschließend kann dieser mit einem hierfür geeigneten Reinigungstuch entfernt werden.

Wie funktioniert ein Dampfreiniger?

Der Verbraucher kann aus vielen unterschiedlichen Bauarten wählen. Zwar werden diese für unterschiedliche Arbeiten eingesetzt, die Funktionsweise hingegen ist ähnlich. Im Inneren des Dampfreinigers findet ein Aufwärmprozess statt, wodurch das Wasser in heißen Dampf umgewandelt wird.

Die einzelnen Modelle (Alle Favoriten anzeigen). haben jeweils eine Öffnung, welche dafür sorgt, dass der entstehende Dampf exakt genutzt werden kann. Um eine besonders gute Reinigung zu erreichen, empfiehlt es sich, ein Modell zu wählen, welches das Wasser auf minimal 110 °C erwärmen kann. Dies hat den Vorteil, dass so auch diverse vorhandene Bakterien wirkungsvoll entfernt werden können.

Wie können Bodenbeläge gesäubert werden?

Durch die Nutzung eines Dampfreinigers können diverse Oberflächen nicht nur deutlich schneller, sondern gleichzeitig auch effektiver gereinigt werden. Um auch Bödenbeläge, wie zum Beispiel Teppiche, von tiefsitzendem Schmutz zu befreien, kann ein Stielgerät, welches mit einer Dampfdüse und einem Wassertank ausgestattet ist, genutzt werden.

Eine Alternative stellen hier die Einheitsgeräte dar, welche sich im Gegensatz zu den Stielgeräten nicht auseinander bauen lassen und sich daher lediglich für die Reinigung des Bodens eignen. Die unterschiedlichen Bodendampfreiniger sind herkömmlichen Staubsaugern sehr ähnlich und können vielseitig eingesetzt werden, da zumeist ein langer Arbeitsschlauch vorhanden ist. Somit wird es möglich, auch die Decke säubern zu können.

Worauf sollte bei dem Kauf geachtet werden?

Zunächst sollte überlegt werden, für welche Zwecke der Dampfreiniger eingesetzt werden soll. Ist dies entschieden, sollten die unterschiedlichen Modelle miteinander verglichen werden. Wichtige Faktoren sind zum Beispiel die Leistung, das Fassungsvolumen des Wassertanks oder auch das Zubehör. Einfach Modelle haben zumeist eine Leistung von rund 500 bis 1000 Watt, bessere Geräte hingegen sogar bis zu 2000 Watt.

Gerade was den letzten Punkt, das Zubehör, angeht, sollte genau geschaut werden, was alles im Lieferumfang enthalten ist. So sollte man zum Beispiel darauf achten, dass die notwendigen Arbeitstücher mit dabei sind. Da diese einfach gereinigt und daher auch lange genutzt werden können, müssen sie nicht besonders schnell ausgetauscht werden.

Zudem können unterschiedliche Aufsätze dabei helfen, alle Ecken des Raumes mit dem Dampfreiniger erreichen und säubern zu können. Wichtig ist auch, dass eine ausführliche Bedienungsanleitung vorhanden ist, in der genau erläutert wird, wie das jeweilige Gerät in Betrieb genommen werden kann.

Die Pflege des Dampfreinigers

Da Dampfreiniger mit Leitungswasser betrieben werden, kommt es nach einer gewissen Zeit zu einer Kalkbildung innerhalb des Wassertanks. Da hierdurch die Leistungs- und Reinigungsfähigkeit beeinflusst wird, sollte dies möglichst verhindert werden. So empfiehlt es sich, destilliertes Wasser zu verwenden und ein Gerät zu nutzen, welches über integrierten Kalkfilter verfügt.

Durch diesen kann verhindert werden, dass sich der Kalk in dem Wassertank ablagert. Wenn hingegen ein Modell genutzt wird, welches keinen Kalkfilter hat, sollte der Wasserbehälter in regelmäßigen Abständen mit etwas Seifenlauge gereinigt werden, sodass der Kalk danach ausgespült werden kann.