Teppich reinigen mit Dampfreiniger

Teppichböden sind in jedem Haushalt ein Schmutz- und Staubfänger. Dieser bleibt im Gewebe und in den Fasern stecken. Mit der Zeit bilden sich unschöne Staubmulden, die zwar leicht erkennbar sind, sich aber nur sehr schwer entfernen lassen. Außerdem sorgen sie für ein unschönes Erscheinungsbild.

Teppich-reinigen-dampfreiniger
Besonders Allergiker haben bei Teppichböden große Probleme, da der vorhandene Staub und Schmutz für sie gefährlich werden könnten. Bei hellen Teppichen ist Schmutz besonders auffällig, daher müssen diese öfter gereinigt werden.

Reinigung mit Dampf

Durch eine Reinigung mit heißem Dampf werden Schmutzpartikel sehr gut beseitigt. Außerdem lassen sich Keime und Schädlinge abtöten, die ansonsten in die Atemluft gelangen können. Mit Hilfe eines Dampfreinigers wird der gelöste Staub und Schmutz einfach abgesaugt und in einem speziellen Behälter am Gerät gesammelt.

Bei der Verwendung von einem Dampfreiniger, kommt es auf die Temperaturbeständigkeit an. Zudem muss auf die jeweilige Teppichart geachtet werden, denn bei Kunstfasern ist bei hohen Temperaturen eine große Vorsicht geboten. Hier könnte es zu einem verkleben kommen.

Mit Hilfe eines Dampfreinigers lassen sich auch tiefe Fasern in Teppichen sowie Parkettböden gut reinigen. Eine solche intensive Anwendung ist deutlich effektiver und gründlicher als ein bloßes Staubsaugen, denn hier lassen sich auch stärkere und größere Flecken beseitigen. Eine Anwendung ist zudem äußerst effektiv und braucht somit auch nicht so häufig wiederholt werden.

Heißes Wasser zum Kochen bringen

Ein Dampfreiniger wird mit Wasser befüllt und zum Kochen gebracht. Der heißte Dampf ist für eine besonders effektive Reinigung verantwortlich. Die Anwendung ist genauso einfach, wie bei einem herkömmlichen Staubsauger. Mit Hilfe eines passenden Bürstenaufsatzes, lassen sich auch schwierige Stellen erreichen.

Für eine intensive und gründliche Anwendung, sollte eine Reinigung in Quer- und Längsrichtung erfolgen. Nach der Behandlung muss der Teppich richtig austrocken, bevor er wieder betreten werden kann, ansonsten können die Fasern auf Dauer Schaden nehmen.

Durch den heißen Dampf wird auch starker Schmutz gründlich aus den Fasern beseitigt. Besonders empfindliche Menschen und Allergiker profitieren von solch einer Reinigungsmethode. Die Dampfreinigung ist sehr effizient und hat nur einen kleinen Wasserverbrauch zur Folge.

Durch die schonende Reinigung im Haus und Garten, wird kein Staub aufgewirbelt, anders wie bei einem Staubsauger. Die Schmutzpartikel werden hierdurch beim Ansaugen sofort in den heißen Wasserdampf eingebunden. Für eine sehr intensive Behandlung, kann auch noch zusätzlich ein Desinfektionsmittel verwendet werden.

Spuren beseitigen

Ein Teppichboden ist häufig hohen Belastungen ausgesetzt, besonders wenn sich Kinder oder Haustiere in den Wohnräumen aufhalten. Schnell sind die ersten Flecken vorhanden, weil etwas verschüttet wurde oder der Hund mit seinen dreckigen Pfoten Spuren hinterlassen hat.

Zwar bieten diverse Hersteller professionelle Teppichreinigungen an, doch sind diese häufig sehr teuer. Mit einem Dampfreiniger lässt sich so ein Vorhaben schnell und gründlich alleine bewerkstelligen. Der Erfolg ist dabei sofort sichtbar und hält auch lange an.

Ein Dampfreiniger bietet zudem ein entsprechendes Zubehör aus verschiedenen Düsen und Aufsätzen. Diese sind sehr hilfreich um auch an Problemstellen, zum Beispiel unter einem Sofa heran zu kommen.